Ort des Lebens und Quelle des Lichts

Ich habe ja schon Einiges über den Ganges diesen Heiligen Fluss geschrieben. Hier in Varanasi scheint es, als wäre der Ganges ein ewiger Fluss. Er ist sehr breit. Am anderen Ufer ist Wüste und so hat man in der Morgendämmerung oder in der Dunkelheit den Eindruck, dass sich der Fluss bis ins Unendliche ausbreitet. Man könnte meinen wir sind am Meer, hat ein Freund zu mir gesagt.

Dann mit dem Sonnenaufgang beginnt das Leben an diesem Fluss. Die Sonne geht über dem Fluss im Osten auf und man sieht nichts als die orangerote Sonne und den orangeroten Sonnenstrahl auf dem Wasser, der einen berührt. Wenn die Sonne dann weiter nach oben steigt, verwandelt sich der Lichtstrahl auf dem Wasser in tausend funkelnde Sterne, die am Abend durch Kerzen ersetzt werden.

Das Leben am Fluss beginnt, die Menschen kommen um ein heiliges Bad zu nehmen, sich zu Reinigen von Innen und Außen, Haare zu kämmen, Zeitung zu lesen…. Begegnungen am Fluss. Menschen und Tiere…ein buntes Treiben - Fluss des Lebens.

Nach Sonnenuntergang gibt es jeden Abend ein großes Arati – ein Feuerritual, das an allen heiligen Städten, Tempeln und Ashrams nach Sonnenuntergang gefeiert wird, um sich mit dem göttlichen Licht zu verbinden, das Licht  in sich aufzunehmen. Im Anschluss daran werden viele kleine Lichter verbunden mit Gebeten aufs Wasser gesetzt.

Es gibt aber  noch etwas was Varanasi von anderen Orten am Ganges unterscheidet. An zwei Stellen am Fluss werden täglich 24 Stunden lang Tote verbrannt und die Asche wird in den Ganges gestreut. Für viele Reisende ist das die Attraktion. Manche haben ein Problem damit, können nicht verstehen, wie die Menschen in demselben Fluss baden…. Das Thema Sterben und Tod, das in der westlichen Welt gerne verdrängt und versteckt wird, ist hier für alle sichtbar und niemand kann sich dem Thema entziehen. Für manche westliche Menschen ist das eine Zumutung. Alle müssen sich irgendwie mit dem Thema auseinandersetzen.

Ich finde es sehr schön und stimmig, dass dieser Fluss, der von den Menschen hier so verehrt wird und wo täglich Licht- und Feuerrituale stattfinden auch der Ort ist, wo die Toten ihre letzte Ruhestätte finden. Der Tod gehört zum Leben, ist ein Teil des Kreislaufs des Lebens, egal ob man nun an die Wiedergeburt oder an die Auferstehung glaubt.

 

 

 

Neuen Kommentar schreiben (Hier klicken)

123webseite.de
Zeichen zur Verfügung: 160
OK Senden...
Alle Kommentare anzeigen

Neueste Kommentare

13.09 | 23:44

Liebe Andrea

Durch deine Texte fühle ich ein Ankommen in mir - ein Ankommen
in mein Herz - in meinen Urgrund - in die Tiefe meines Herzens

Carola Waldvogel :-

...
10.08 | 16:13

Liebe Andrea!
Deine Worte wirken! Schon beim Durchlesen macht sich eine "Herr"liche Ruhe in mir breit.
Danke, Marion

...
12.06 | 11:02

Hoooooo andruuuuuuuu its very wonderful very wonderful........

...
12.06 | 10:42

U r great andreaaaaaaa. .

...
Ihnen gefällt diese Seite