Auferstehung ~ ein spiritueller Weg

Annehmen~loslassen~eins werden~NEU werden

Der Kreuzweg Jesu durch den Tod zur Auferstehung lädt uns ein auf einen spirituellen Weg der Wandlung und des Neu Werdens.

Es geht hier um die Erfahrunges des Kreuzes:

  • Todesangst
  • ausgegrenzt
  • verurteilt
  • mißhandelt
  • ausgestoßen
  • gefallen unterm Kreuz
  • gedemütigt
  • ausgelacht
  • verspottet
  • verwundet
  • verletzt
  • kraftlos
  • verlassen
  • einsam
  • hoffnungslos
  • ...

Fragen Sie sich einmal selber wie nahe Sie dem Kreuz sind oder waren, hat uns ein Bruder aus Taizé in einer Bibeleinführung gefragt. Wie nahe waren oder sind sie dem Kreuz? Eine ganz zentrale Frage. Denn damit verbunden ist auch die Frage ~ wie nahe ihnen die Botschaft Jesu am Kreuz ist.  Der Hauptmann, der unter dem Kreuz stand erkannte „wahrlich dies war GOTTES Sohn“.

Die Botschaft vom Leiden und Sterben Jesu und von seiner Auferstehung hat eine spirituelle Botschaft für jeden und jede von uns. Jesus ist für uns diesen Weg durchs Kreuz zur Auferstehung gegangen, damit auch wir diesen Weg gehen dürfen. Die Auferstehung ist nicht nur etwas für´s Jenseits, der Weg der Auferstehung ist ein Weg der Befreiung aus Angst und Leiden.

Vor Jahren habe ich einen Text gelesen von Anselm Grün, der den spirituellen Weg der Auferstehung in 4 Stufen beschreibt: Annehmen ~ Loslassen ~ Eins werden ~ Neu werden.

Vielleicht ist das Annehmen der schwierigste Schritt. Auch Jesus war am Ölberg nicht begeistert – er rief „mein Gott, mein Gott, warum hast Du mich verlassen!“ Ein Moment tiefer Einsamkeit, Todesangst und Verzweiflung.

Und wie kam dann der Wandel? Der Wandel lag darin, dass Jesus sein Leben ganz Gott anvertraut hat. In dieser Situation von Leben und Tod sagt er „Vater, lass diesen Kelch an mir vorübergehen, aber nicht mein Wille, sondern Dein Wille geschehe.“

Er nimmt die Situation an in seinem tiefen Gottvertrauen, legt er in dieser Situation der Angst, sein Leben in die Hände Gottes (in manus tuas pater…, so singen wir in Taizé). Er läßt sein Ego los und auch seine Angst im Vertrauen darauf, dass er bei Gott geborgen ist. Dies gibt ihm seine Würde zurück. ANNEHMEN & LOSLASSEN zwei große Schritte, die ihn zur EINHEIT mit dem Vater führen und zu einer inneren Freiheit und letztlich zur Auferstehung oder Neu werden.

Jesus möchte uns ermutigen in seiner Nachfolge auch diesen Weg zu gehen, diesen Weg durch alles Leiden hindurch im Vertrauen auf Gott zur Auferstehung. So können auch wir Eins werden mit dem Vater und zu neuem Leben erwachen.

In Birkenstein ist mir im letzten Jahr am Karfreitag vor dem Altar ein Kreuz aufgefallen mit der Aufschrift „ im Kreuz ist heil“.

Der Kreuzweg Jesu lädt uns ein zu einem Heilsweg aus dem Glauben.

Jubilate Deo ***

 

Neuen Kommentar schreiben (Hier klicken)

123webseite.de
Zeichen zur Verfügung: 160
OK Senden...
Alle Kommentare anzeigen

Neueste Kommentare

13.09 | 23:44

Liebe Andrea

Durch deine Texte fühle ich ein Ankommen in mir - ein Ankommen
in mein Herz - in meinen Urgrund - in die Tiefe meines Herzens

Carola Waldvogel :-

...
10.08 | 16:13

Liebe Andrea!
Deine Worte wirken! Schon beim Durchlesen macht sich eine "Herr"liche Ruhe in mir breit.
Danke, Marion

...
12.06 | 11:02

Hoooooo andruuuuuuuu its very wonderful very wonderful........

...
12.06 | 10:42

U r great andreaaaaaaa. .

...
Ihnen gefällt diese Seite